mapadoo Magazin

Willkommen bei unserem Magazin. Wir nehmen kein Blatt vor den Mund und schreiben auch mal über Tabu-Themen. Fundiertes Expertenwissen. Tauch ein in die Themenvielfalt. 

Ich bin schwanger! Was jetzt wichtig ist- 3 Tipps für den Start - Ein Beitrag von Anett August (Hebamme)

Jun 07, 2021

Du bist schwanger? Wie wundervoll. Von Herzen beglückwünsche ich dich und freue ich mich mit dir! Ein neues, spannendes Kapitel beginnt. Eine Schwangerschaft ist etwas ganz Normales, etwas ganz Natürliches, wenn man bedenkt, wie viele Kinder tagtäglich das Licht der Welt erblicken. Aber für dich ist es der Anfang einer ganz besonderen Geschichte: Nämlich der deiner eigenen und einmaligen Geschichte über den Weg des Mamawerdens. Wie jede Reise ist auch diese spannend, herausfordernd, manchmal anstrengend, aber lohnenswert, definitiv lebensverändernd und ganz einzigartig. Es erwartet dich so viel Aufregendes, so viel Gutes, so viel Schönes. Und doch auch so viel Unbekanntes.

Ganz klar, dass da viele Fragen aufkommen, vor allem wenn du zum ersten Mal Mama wirst.

Dieser Blogpost soll dir als kleine Orientierungshilfe dienen, dich in der neuen Situation zurechtzufinden und erste „Reisevorbereitungen“ zu treffen.

 

Ich bin...

Weiterlesen...

5 wichtige Tipps für einen positiven Stillstart - Ein Beitrag von Anett August, Hebamme

Jun 07, 2021

Liebste Mama (to be), Stillen ist etwas Tolles! Wie schön, dass du dich mit diesem Thema auseinander setzt. Ich wünsche mir für dich, dass du einen positiven und erfolgreichen Start in die Stillzeit erleben darfst und hoffe, dass dir diese Tipps hilfreich sind.  

Mit dem Stillen verhält es sich sicherlich nicht so wie mit dem Kuchenbacken; es gibt nicht DAS eine Rezept mit Geling-Garantie. Aber hier sind mal die Grundzutaten, die dir helfen sollen, eine gute Basis herzustellen. Und aus der kann man dann im zweiten Schritt formen, optimieren, perfektionieren und die eigene Kreation entstehen lassen. Alles klar?

Here we go!

Wir brauchen..

 

1. Das richtige Mindset

Stillen ist ein zutiefst natürlicher Vorgang. So hat die Natur es vorgesehen, dass dein Baby ernährt wird. Über die Milch von dir, nicht vom Drogeriemarkt. Aus der Brust, nicht aus der Flasche. Was wäre denn aus unseren Vorfahren geworden; was mit Frauen und Kindern aus...

Weiterlesen...

Was ist das Besondere an Emmi Pikler Geräten?

Dec 23, 2020
 

Tanja erklärt euch heute durch was sich Emmi Pikler Geräte auszeichnen.

Danke Tanja!  Tanja Knoke ist Dipl.-Pädagogin und berät in ihrer Praxis in Stuttgart Eltern zum Thema Beziehung zu ihren Kindern. Tanja ist SpielRaum-Leiterin nach Emmi Pikler und unsere Expertin im bald verfügbaren Online Kurs zum Thema Spielraum.

Weiterlesen...

Mein Kind mag einfach bestimmte Lebensmittel nicht. Was kann ich tun?

Dec 22, 2020
Wird ein bestimmtes Lebensmittel zeitweise von deinem Kind abgelehnt, akzeptiere dies und dränge dein Kind nicht zum Essen! Zwang kann die Akzeptanz der angebotenen Lebensmittel weiter vermindern.
 
Geschmacksvorlieben bilden sich durch wiederholtes Probieren. Neue Lebensmittel und neue Speisen sollten daher mehrmals ohne Zwang angeboten werden. Hier brauchst du als Eltern viel Geduld. Biete daher deinem Kind das Lebensmittel einige Tage oder einige Wochen später erneut an. Die Akzeptanz für neue Lebensmittel wird oft erst nach 8- bis 10-maligem Anbieten erreicht. Auch eine andere Zubereitung(sart) kann die Akzeptanz steigern.
 
Geschmackserfahrungen, welche im frühen Lebensalter gemacht werden, können sich auf spätere Geschmacks- und Lebensmittelpräferenzen auswirken. Vor allem hinsichtlich Gemüse und Obst ist dies wünschenswert.
 
Auch durch Beobachtung und Nachahmung entwickeln Säuglinge und Kleinkinder...
Weiterlesen...

Mein Baby will nur zur Mama. Wie schaffe ich es, dass Papa mehr akzeptiert wird?

Dec 21, 2020

Die Anfangszeit der meisten Babys ist geprägt durch das Zusammensein mit Mama. Mama ist dabei die Person die ideal alle Bedürfnisse stillen kann, besonders bei gestillten Kindern. Mama ist deswegen auch meist die Person, die in der Nacht auf das suchende Kind reagiert und hat in der Regel alle Kanäle auf Empfang gestellt.

Der Papa kann da leicht ins Abseits geraten und Väter, die teilhaben und mitgestalten wollen, leiden darunter sehr.

Väter von Flaschenkindern haben häufig einen günstigeren Zugang, da sie von Anfang an das Füttern teilen können, denn genau dieses Füttern spielt in der Bedeutung der Babys eine zentrale Rolle.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Säuglinge in den ersten Lebensmonaten häufig extrem in Mama vernarrt sind und Papa, der dann auch wieder arbeiten geht und Anteile des Tages nicht zur Verfügung steht, verliert an Zuverlässigkeit und Bedeutung. Aus der archaischen Perspektive wichtig...

Weiterlesen...

Die Top 5 Zutaten des Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Breis

Dec 20, 2020

Heute ein Beitrag von Carolin Nössler zum Thema Babys erster Brei. Der erste Brei ist ein wichtiger und teilweise auch emotionaler Meilenstein im ersten Lebensjahr deines Babys. Der erste Brei in der Beikosteinführung ist der Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, der deinem Baby zur Mittagszeit angeboten wird. Heute stellen wir dir seine 5 Zutaten vor. Wir haben hier für dich eine praktische Übersichtsgrafik erstellt, die du dir abspeichern kannst (Rechtsklick aufs Bild). 

Dein Baby benötigt im zweiten Lebenshalbjahr mehr Energie und Nährstoffe und der Gemüse-Kartoffel-Feisch-Brei liefert diese. Der Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei enthält besonders viel Eisen, Zink, Vitamin B6, Vitamin C und Folsäure. Zusätzlich liefert der Brei durch den Zusatz von Rapsöl wichtige Fettsäuren und enthält viele Ballaststoffe. Zum Rapsöl hatten wir bereits einen Post, schau gerne nach.

Die Zutaten und die Zubereitung seht ihr...

Weiterlesen...

Mein Kind schläft nur an der Brust ein. Ist das schlimm?

Dec 18, 2020

Bei den meisten Babys ist es in den ersten Lebenswochen, -monaten so, dass sie bevorzugt an der Brust oder auf dem Arm während des „Fläschelns“ einschlafen. Das Trinken ist anstrengend, die mitgelieferte Entspannung ist groß, das Liegen im Arm von Mama/Papa ist Genuss pur. Das Kind verhält sich natürlich und gesund.

In vielen Erziehungs- und Schlafratgebern lesen Eltern jedoch, dass sie dieses nicht unterstützen sollen, bzw. ihr Kind wach ins Bettchen legen sollen, damit wiederum das Baby üben und lernen soll alleine einzuschlafen. Was bedeutet das? Das Kind schläft im Arm ein – ich wecke es – damit es alleine im Bett einschläft? Kann man machen, muss man nicht.

In meiner Praxis versuche ich Eltern dahingehend zu unterstützen, dass sie den Moment nutzen und genießen. Wenn das Kind im Arm einschläft und sich in Folge ablegen lässt. Warum nicht? Wenn es sich nicht ablegen lässt, dann gibt...

Weiterlesen...

Wie schaffe ich es meine Ängste nicht auf mein Kind zu übertragen?

Dec 17, 2020

Wir als Eltern schauen auf unsere Kinder und versuchen zu verstehen, was sie ausdrücken wollen - und auch unsere Kinder schauen auf uns und nehmen wahr, wie wir als Eltern diese Situationen einschätzen.

Gerade wenn die Kinder sich auf Erkundungstour begeben und Dinge erklettern, werden viele Ängste bei Eltern aktiviert und vielleicht könnt ihr es als Mutter oder Vater kaum aushalten, das eigene Kind allein probieren zu lassen. Natürlich kann es passieren, dass euer Kind mal purzelt, aber dafür sind wir Eltern ja da, dafür zu sorgen, dass die Gefahr überschaubar und die Höhe entsprechend des Alters des Kindes angepasst ist. Wenn das Kind von einem Podest z.B. runterrollt oder purzelt oder hinfällt (mit Matten abgesichert) lernt es ganz wesentliche Dinge, nämlich, dass es Acht geben muss und dass man von etwas herunterfallen kann. Unsere Reaktion darauf entscheidet oft, wie das Kind die Situation bewertet. Stürze ich sofort...

Weiterlesen...

Was heißt bindungsorientierte Erziehung?

Dec 15, 2020
 

Wenn die Eltern ihrem Kind Sicherheit vermitteln, ein sicherer Hafen sind, dann können die Kinder auf Erkundungstour gehen und sie wissen, wenn sie wieder Trost, Schutz oder einfach Nähe brauchen, dann sind sie willkommen. Genauso erfahren sie Unterstützung auf dem Weg in die Erkundung der Welt. Das ist sichere Bindung.

Wenn jetzt aber die Bindungsperson das Kind nur ängstlich unterstüzt beim selbstständigen Spielen oder erkunden und Unsicherheit signalisiert, wenn das Kind selbstständig erkundet, dann wird das Kind darauf reagieren und lieber bei der Mutter sitzen bleiben und es sieht so aus, als ob das Kind gar nicht erkunden möchte. Da spüren die Kinder genau unsere Gefühle, wenn wir sie Ablegen zum Spielen oder in den Raum setzen und ins Spiel begleiten, ob wir das mit einer selbstverständlichen Sicherheit tun, ob ob wir sie ängstlich anschauen, ob es ihnen denn jetzt auch Recht ist....

Dann gibt es auch die Situation,...

Weiterlesen...

Ich will meinem Kind zu Weihnachten einen Arztkoffer schenken. Auf was sollte ich achten?

Dec 14, 2020

Der ein oder andere von Euch kennt es selbst noch aus Kindertagen: Das must-have neben Bauklötzen, Dreirad, Trampeltrekker & Co: Der Spielarztkoffer für Kinder.   Damit konnte man so wirklich alles und jeden untersuchen. Von Opa & Oma, denen man in die Ohren geschaut hat, weil sie immer so schlecht hören, über Mama & Papa, weil sie einfach immer am häufigsten um einen herum waren bis der "Puppen- und Stofftierarmada", weil die einfach am geduldigsten war und alle Untersuchungen sang und klanglos über sich ergehen ließ.

Doch woran macht man aus, ob es ein geeigneter Spielarztkoffer ist? Welche Kriterien sollte er erfüllen?

Das erfahrt ihr heute hier bei uns, denn die Auswahl ist riesig.

Worauf muss ich beim Kauf eines Spielarztkoffers achten:

Sicherheit:

Ist das A und O bei der Auswahl eines Spielarztkoffers. Um diese beurteilen zu können, fließen diverse Dinge mit ein, die wir im Folgenden aufgelistet haben.

...
Weiterlesen...
1 2 3
Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.