mapadoo

Hier findest du etwas zu unserer Entstehungsgeschichte und unserer Vision. Außerdem kannst du dir ein Bild machen wer hinter mapadoo steht.

Woher kommt die Idee für mapadoo?

mapadoo – ein Herzensprojekt. Direkt entstanden aus eigenen Erfahrungen und Bedürfnissen während Maggie's erstem Jahr mit ihrer Tochter. 

Hallo! Ich bin Maggie und Mama von zwei Kindern: einer dreijährigen Tochter und einem 10 Monate alten Sohn. Wie alle Eltern liebe ich meine Kinder über alles. Deswegen wollte ich auf alles vorbereitet sein. Dies scheint aber manchmal unmöglich, bei dem ganzen Überangebot an Wissen und doch gleichzeitig Knappheit an verfügbaren Plätzen.

Während meiner ersten Schwangerschaft wollte ich mich maximal auf meine Tochter vorbereiten, denn ich habe mich sehr unsicher gefühlt. All die Fragen, die einem im Kopf herumschwirrten: „Was kommt da alles auf mich zu? Schaffe ich das? Wie gehe ich mit einem Baby um?“. Gleichzeitig bin ich eine berufstätige Frau und hatte nicht viele Babys in meinem Umfeld und somit Gleichgesinnte zum Austauschen. Und dann ging es los: jeder denkbare Kurs, von Schwangerschaftsyoga über Babyschwimmen bis hin zu Homöopathie fürs Baby waren entweder restlos ausgebucht oder wurden zu so unpassenden Zeiten angeboten, dass es mir als Berufstätige unmöglich war diese zu besuchen. 

Ein Kurs lag mir hierbei besonders am Herzen, der Notfallkurs für Babys und Kinder. Durch meine Arbeitserfahrung im Krankenhaus wusste ich über die Notwendigkeit dieser Thematik Bescheid und fand es besonders wichtig hier gut ausgebildet zu sein um immer zu wissen, wie man angemessen reagiert in einem Notfall. Doch bereits während meiner Schwangerschaft war dieser Kurs monatelang im Voraus ausgebucht und Babys mitbringen zum Kurs durfte man auch nicht. So hat am Ende mein Mann den Kurs alleine besucht, ein Weg der funktioniert, aber keinesfalls ideal ist, da ich zwar indirekt von ihm mitbekommen habe um was es ging, den Kurs ersetzen konnte das jedoch nicht. Ich saß zu Hause und ärgerte mich. Was bitteschön machen dann zum Beispiel alleinerziehende Mütter, fragte ich mich. Eine Unsicherheit bei dieser Thematik ist geblieben, und gleichzeitig begann ich mich zu fragen, warum es hier keine bessere Lösung gibt. 

Genau in dieser Situation ist die erste Idee zu mapadoo entstanden, Kurse für (werdende) Mütter und Väter zeit- und ortsunabhängig anzubieten. Ich wollte genau das anbieten, was mir gefehlt hat und eine Sicherheit geben. Keine Halbwahrheiten aus zusammengesuchten Foren oder tausendseitige Sachbücher wälzen. Online, kompakt an einem Ort gebündeltes Wissen von Experten, für Eltern. Das war die Geburtsstunde der Vision zu mapadoo.

 

Unsere Vision 

Unsicherheiten nehmen

Eltern durch Wissen von Experten helfen ihre neue Rolle als Mutter, Vater oder sonstige betreuende Person entspannt einnehmen zu können. Eine geprüfte Wissensquelle für aller Art Fragen. Wissen auf das man sich verlassen kann – ohne Zweifel und Bedenken..

Eltern Zeit schenken

Zeit mit einem Baby oder in der Schwangerschaft ist etwas ganz Wertvolles. Unser Ziel ist es, durch die einfache und schnelle Bereitstellung relevanter Informationen euch (werdenden) Eltern mehr Zeit für euch und euer Baby zu schenken. Damit ihr euch auf die wichtigen Sachen konzentrieren könnt.

Kein Blatt vor den Mund

Wir möchten euch nicht nur Kuschelthemen präsentieren, sondern auch tiefer in die vielleicht nicht so angenehmen Themen reingehen. Ihr werdet bei uns die klassischen Schwangerschafts- und Babythemen finden, aber wir werden uns auch bemühen Tabuthemen zu beleuchten oder auch unangenehmen Themen auf den Tisch bringen.

Was heißt denn mapadoo?

An dem Namen ist vor allem Maggie's Tochter schuld. Als sie noch nicht sprechen konnte hat sie immer für Mama und Papa Mapa gesagt. Mapa steht also für Mama und Papa sowie für machen (do aus dem Englischen). Und noch ein o damit es kindlicher und cooler wirkt. Logisch, oder? 

 

Das mapadoo-Team heute

Alleine wäre die Vision nicht umsetzbar. Auf der Suche nach einem professionellen Filmteam, haben wir uns gefunden und sind seit dem gemeinsam unterwegs die Vision Realität werden zu lassen. Wir, das sind Maggie, Jens und Moritz. Jens und Moritz sind bei Kniff jahrelange Profis, wenn es darum geht Geschichten in Videos zu erzählen. Und unsere Frieda nicht zu vergessen ;-). Frieda ist unsere Baby-Demopuppe, die bei den Kursen für viele Sachen herhalten muss, die wir nicht zu oft mit den Babys beim Dreh machen wollen. 

Maggie

Visionärin & Zweifachmama & Macherin

Jens

Teckie & fliegende Bilder Fänger & Naturbursche

Moritz

Lösungsfinder & Dreifachpapa & Traumtänzer

Frieda

Vorzeigebaby ohne Bedürfnisse

Du möchtest noch mehr wissen?

Du bist Experte auf einem relevanten Gebiet und möchtest an der Vision mitarbeiten? Du möchtest eine Kinderhilfsorganisation vorschlagen, die unterstützt werden soll? Oder du hast sonst noch Fragen und Anregungen?